Medienberichte

28.7.2017: nachrichten.at: Buttermangel: Der Preis hat sich in der EU binnen eines Jahres verdoppelt LINZ/BRÜSSEL. Neuer Preisauftrieb, weil die Milchmenge vor dem Start der Weihnachtssaison sinkt.

27.7.2017: ejz.de: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit zwei Jahrzehnten Brüssel/München (dpa) – Die Europäische Union hat zur Unterstützung notleidender Bauern den größten Milchpulverberg seit über 20 Jahren angehäuft. Derzeit befinden sich nach dpa-Informationen europaweit knapp 358 000 Tonnen Magermilchpulver in den Lagerhäusern, so viel wie seit Mitte der neunziger Jahre nicht mehr.

Lagerhalle, in der Magermilchpulver in Säcken gelagert wird. Foto: Carmen Jaspersen

24.7.2017: tt.com: Schieflage in der Landwirtschaft: Tirols Bergbauern als Verlierer

20.7.2017: nachrichten.at: Klein gegen groß: Weil Agrarfördergeld knapp wird, soll umverteilt werden Wegen des Brexit werden ab 2020 Milliarden fehlen – Sicherheit wird mehr Geld kosten.

19.7.2017: elite-magazin.de: European Milk Board: EU verramscht Magermilchpulver

16.7.2017: butenunbinnen.de: Hightech-Kuhstall in Osterholz-Scharmbeck Der Landwirt Hanke Bohlen aus Osterholz-Scharmbeck hat seinen Hof für 3,5 Millionen Euro modernisiert. Seine 450 Kühe werden über ein Computersystem rund um die Uhr überwacht. Die neue Technik hat Vorteile: die Kühe geben mehr Milch, und die Daten werden besser dokumentiert. Doch die Umrüstung auf einen modernen Milchbetrieb hat auch seine Schattenseiten. 

14.7.2017: kontrast-blog.at: Wie Agrar-Institutionen und Großgrundbesitzer die landwirtschaftlichen Förderungen abkassieren Das Förderwesen in der Landwirtschaft macht Großgrundbesitzer größer und lässt die kleinen Betriebe sterben. Eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) belegt für Europa: Die einkommensschwächsten 80 Prozent der Höfe bekommen nur 25 Prozent der Mittel. Die obersten zehn Prozent werden dagegen mit 55 Prozent aller Subventionen gefördert.

13.7.2017: meinbezirk.at: Offener Brief an den designierten Präsidenten des ÖVP Bauernbundes DI Georg Strasser

11.7.2017: derstandard.at: Berglandmilch droht Bauern mit Stopp der Milchabnahme Berglandmilch befristete Verträge auf ein Jahr und zahlt deutlich weniger für Biomilch

11.7.2017: topagrar.com: Päckchen Butter kostet 1,79 €

7.7.2017: nachrichten.com: Rückruf in Deutschland: Reinigungsmittel in Ja-Milch gefunden

7.7.2017: diepresse.com: Bauern-Chef muss das Feld räumen Niederösterreicher Georg Strasser folgt Langzeit-Bauernbund-Chef Auer vorzeitig.

4.7.2017: bauernzeitung.ch: Schweiz-international: Die Kuh hängt hoch

Am Dienstag haben Bauern von der Bauerngewerkschaft Uniterre in Bern demonstriert. Faironika, die rote Plastikkuh für faire Milchpreise, wurde kurzerhand aufgehängt. Als Symbol für die schlechten Milchpreise, das Mengen- und Preisdumping auf dem Milchmarkt.
Faironika, IG-Milch, A faire Milch

Rudi Berli (ganz links) hängt mit seinen Mitstreiterinnen und Mistreitern die Plastikkuh Faironika auf. Insgesamt haben sich ein knappes Dutzend Bauern an der Aktion beteiligt. (Bild hja)

4.7.2017: ooe.orf.at: Milchstreit wird Gerichtssache
Landwirte, die ihre Milch an bayrische Molkereien liefern, wollen keinen Beitrag mehr an die Agrarmarkt Austria (AMA) zahlen. Ein Milchproduzenten-Verein aus dem Bezirk Braunau hat AMA-Bescheide beeinsprucht und machte so das Ganze zur Gerichtssache.

3.7.2017: topagrar.com: Bundeskartellamt spricht mit Molkereien

Schreib einen Kommentar