Medienberichte

26.9.2017: salzburg.orf.at: Teure Butter: Keiner will daran verdienen
Die Butterpreise befinden sich weiter im Höhenflug – sie sind in den vergangen 16 Monate um bis zu 80 Prozent in die Höhe geschnellt. Sowohl Lebensmittelindustrie als auch Konsumenten müssen für den Rohstoff Butter also deutlich mehr bezahlen.

22.9.2017: burgenland.orf.at: Butter: Bauern und Konsumenten in Sorge
Derzeit kostet Butter um bis zu 80 Prozent mehr als Mitte 2016. Vor allem Bäcker und Konditoren stöhnen. Der Grund für den Preisanstieg liegt an der verstärkten Nachfrage und dem geringeren Angebot.

20.9.2017: ard.de: Arme Bauern und globales Business: Ein Feature über Entwicklungshilfe in Mosambik
Mosambik, die Republik im Südosten Afrikas, gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Welt. Auf dem Land, wo die meisten Mosambikaner leben, hat sich die Armut und der Hunger seit 2002 sogar noch verschärft. Doch Europas Entwicklungspolitik ist mehr Konjunkturprogramm für unsere Wirtschaft denn Unterstützung für Afrikas Bauern. Die internationale Gemeinschaft vergibt Kredite an Firmen, die bereits Marktführer sind. Sie unterstützt Gesellschaften mit Briefkastensitz auf Mauritius, die hunderte Bauern von ihrem Acker vertreiben, und Unternehmen, an denen korrupte Politiker beteiligt sind. mehr

17.9.2017: derstandard.at: Butter ist so teuer wie nie – dennoch verdienen Bauern kaum mehr
Was hinter dem hohen Preis steckt und was Milcheiweiß und Magermilch mit der Entwicklung zu tun haben

17.9.2017: derstandard.at: Butter: Noch teurer oder “nicht lieferbar”
Spar hat bei der Butter neuerlich an der Preisschraube gedreht, Billa hat günstigere Sorten nicht parat.

15.9.2017: kaernten.orf.at: Butterpreise bleiben weiterhin hoch
Die gestiegenden Preise für Butter bleiben voraussichtlich bis Ende des Jahres hoch. Davon gehen die Vertreter der österreichischen Molkereien aus. Sie tagten am Donnerstag in Spittal an der Drau.

15.9.2017: kleinezeitung.at: Molkereien wollen Transportförderung
Österreichs Molkereien tagen in Spittal. Milch haben sie genug. Sie fordern eine EU-Unterstützung zur Milchabholung im Berggebiet und ein Ende der „Aktionitis“ im Handel.

15.9.2017: mnews.medianet.at: Preisfrage: Wo landet die Butter am Brot?
Der Butterpreis klebt am Plafond – ob zum Wohl der Bauern, des Handels oder der Spekulanten, ist offen.

15.9.2017: volksblatt.at: EU will Milchpulver loswerden
358.000 Tonnen liegen derzeit auf Lager — Oö. Landwirtschaftskammer-Chef fordert eine Lösung

15.9.2017: kaernten.orf.at: Butterpreise bleiben weiterhin hoch
Die gestiegenden Preise für Butter bleiben voraussichtlich bis Ende des Jahres hoch. Davon gehen die Vertreter der österreichischen Molkereien aus. Sie tagten am Donnerstag in Spittal an der Drau.

15.9.2017: kleinezeitung.at. Hohe Butterpreise: So reagieren heimische Bauern und Molkereien
Seit 2010 hat jeder 4. Milchbauer aufgehört: Der globale Hunger nach Butter stellt den Milchmarkt auf den Kopf. Molkereien versichern, genug Butter herzustellen. Dank steigender Preise sei ausreichend Milch da. Seit 2010 hat aber jeder 4. steirische Milchbauer aufgehört.

15.9.2017: mnews.medianet.at: Butter bei die Fische
Die Butterpreisthematik hat mich zutiefst verunsichert. Vorsichtshalber kauf ich mal keine Butter ein.

15.9.2017: blickinsland.at: Glyphosat: EFSA schrieb von Monsanto ab

13.9.2017: mnews.medianet.at: Erst Milch im Überfluss, nun Buttermangel
Die IG-Milch sieht den Grund im Chaos am Milchmarkt.

Schreib einen Kommentar