Medienberichte

23.12.2017: ooe.orf.at: Gmundner Molkerei zahlt weniger für Milch
Schlechte Nachrichten für die Milchbauern in Oberösterreich kommen von der Gmundner Molkerei. Sie senkt mit Jahresbeginn den Preis für Rohmilch um 3,2 Cent pro Kilo. Zuletzt lag der Preis bei rund 40 Cent.

20.12.2017: sueddeutsche.de: Aldi bereitet strenge Glyphosat-Kontrollen vor
In einem Brief verlangt der Discounter von den Lieferanten genaue Informationen über die Verwendung des umstrittenen Unkrautvernichters. Geht es um die Gesundheit der Kunden? Oder um einen Marketing-Gag?

19.12.2017: agrarheute.com: Milchpreis: Spotmilch stürzt unter 20 Cent
Die Preise für die zwischen den Molkereien gehandelte Spotmilch sind Ende Dezember dramatisch abgestürzt.

19.12.2017: topagrar.at: Mehr Bio- als konventionelle Milch
In den Monaten Jänner bis Oktober 2017 stieg die Gesamtmilchanlieferung in Österreich im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um 2,5 % oder 69 Mio. kg an.

18.12.2017: vorarlberg.orf.at: Wie die Milchproduktion im Ländle funktioniert
Damit der Konsument täglich Milch konsumieren kann, müssen Milchkühe immer wieder besamt werden. Die Milchproduktion ohne Förderungen wäre unrentabel. Ein Blick hinter die Kulissen.

17.12.2017: tt.com: Bauernbund und Kammer: Verflechtung im Visier
Dass über die Bauernkammer auch der „Parteitag“ des VP-Bauernbunds organisiert wird, sorgt für Kritik. Präsident Hechenberger verweist auf die strikte Trennung.

13.12.2017: derstandard.at: Landwirtschaftskammer: Ist da ein Wolf im Schafstall?
Userkommentar Franziskus Forster: Statt einer Diskussion der Pflichtmitgliedschaft brauchen wir eine Debatte über die Pflichten gegenüber den Mitgliedern – und gegenüber der Gesellschaft. Aktuell kommen einige Fragen zu kurz. Etwa: Was ist eigentlich eine öffentlich-rechtliche Interessenvertretung?

11.12.2017: blickinsland.at: ORF-Nachlese: Pressestunde mit Hermann Schultes
Als einziger namhafter Bauernvertreter formulierte der Präsident der LK Österreich, Hermann Schultes, bei einem Auftritt in der ORF-Pressestunde am Sonntag einige konkrete Forderungen an die neue türkis-blaue Bundesregierung.

4.12.2017: heimatzeitung.de: Rottaler Landwirt will ein “Reinheitsgebot” für Kälbertränke
Als im Frühjahr 2015 die EU-weite Mengenquote für Milch wegfiel, hat die Überproduktion nicht wenige Milchbauern an den Rand ihrer Existenz gebracht. Seit vergangenem Jahr sind die Preise zwar wieder leicht gestiegen – aber noch immer klagen viele Landwirte darüber, dass in Europa zu viel Milch im Umlauf ist, die den Erlös dafür auf ein geradeso kostendeckendes Niveau drückt.

1.12.2017: elite-magazin.de: Melken bei 50 Grad Celsius – neue Ställe für 14.000 Kühe in der Wüste
Das Königreich Katar ist wild entschlossen, sich künftig selbst mit Milch und Milchprodukten zu versorgen. Derzeit wird mitten in der Wüste eine Milchfarm für 14.000 Kühe errichtet. 6.000 Kühe sind gerade per Schiff auf dem Weg von Nordamerika in Richtung Persischer Golf.

 

Schreib einen Kommentar