Medienberichte

29.11.2018: SN, print: “Selbstverpflichtungserklärung des österreichischen Lebensmittelhandels”. Nun ist diese Erklärung, sagen wir einmal, mehr als nichts. Aber ist sie auch genug?
(Kolumne in den Salzburger Nachrichten)

SN, 29.11.18

20.11.2018: mdr.de: Kampf gegen Preisverfall: Milchangebot soll sich an Nachfrage orientieren
Seit Jahren sinkt der Milchpreis immer wieder, Landwirte können kaum wirtschaftlich arbeiten. In Sachsen-Anhalt mussten in den letzten fünf Jahren mehr als 30 Prozent aller Milchviehbetriebe schließen. Die Bauernverbände wollen nun die Landesregierung unterstützen, ein EU-weites Vorgehen gegen den Verfall der Milchpreise zu starten. Das Ziel: Überproduktion verhindern. Das haben sie in Bismark bei einem Krisentreffen beschlossen.

18.11.2018: kaernten.orf.at: Tagung: 80 Prozent der Insekten ausgestorben
In den vergangenen 30 Jahren sind 80 Prozent der Insektenbestände ausgestorben – mit spürbaren Auswirkungen auf die Natur. Die Auswirkung auf den Menschen ist am Samstag bei einer Expertentagung in Klagenfurt diskutiert worden.
Aus dem Kreislauf der Natur sind Insekten nicht wegzudenken, drei Viertel aller Tiere sind Insekten. Der in Fachkreisen international bekannte Entomologe Andreas Segerer von der Zoologischen Staatssammlung München warnte am Samstag bei der Tagung in Klagenfurt eindringlich vor dem Insektensterben. Für die Insekten sei es nicht „5 vor 12“, „es ist schon fast 12.00 Uhr.“ Facebook-Link

9.11.2018: landwirt.com: Das wahre Leben der Bergbauern
Ihre Höfe liegen auf über 1.000 Meter Seehöhe, die ebenen Flächen sind begrenzt und sie haben meist zwei Berufe: die Bergbauern. In Osttirol stehen sie nun vor einem Problem.

8.11.2018: br.de: Die Macht der Agrarlobby: Lehrstück über europäische Lobbystrukturen
Die Diskussion um Glyphosat findet kein Ende. Vielleicht auch deshalb, weil im Hintergrund Lobbyisten eifrig die Interessen landwirtschaftlicher Massenproduktion verteidigen.

3.11.2018: krone.at: Droht den steirischen Landwirten das Ende?
Royer: „Wir befinden uns in diversen Bereichen völlig auf dem Holzweg, vor allem wenn wir immer noch glauben, mit Masse punkten zu können und in diese Richtung arbeiten…”

 

Schreibe einen Kommentar