European Milk Board: Es fehlen 30 Prozent zur Deckung der Milchproduktions-Kosten

Eine Analyse zeigt, dass in fünf europäischen Ländern die Produktionskosten für Milch die Milchpreise deutlich übersteigen.

bauernzeitung.ch: 15.7.2020

Das Preis-Kosten-Verhältnis sei in Deutschland fast auf dem Krisenniveau von 2016, schreibt das European Milk Board (EMB). Man bezieht sich dabei auf die regelmässig durchgeführte Kostenstudie des Büros für Agrarsoziologie und Landwirtschaft (BAL).

Produzentenpreiskrise durch hohe Kosten und tiefe Preise

Durchschnittlich rechnet man mit Produktionskosten von fast 47 Cent/kg. Das sei vor allem durch die Auswirkungen der Trockenjahre seit 2018 bedingt. Zusammen mit einem tiefen Milchpreis für Produzenten (33 Cent/kg)  führt dies zu einer «Produzentenpreiskrise», schreibt das EMB. 

Als Lösung für die ständige Unterdeckung der Produktionskosten für Milch schlägt das EMB ein Makrtverantwortungprogramm vor. (Bild Pixabay)
Als Lösung für die ständige Unterdeckung der Produktionskosten für Milch schlägt das EMB ein Makrtverantwortungprogramm vor. (Bild Pixabay)

Gesamter Bericht

© 2020 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern