Milchboard-Wertschöpfungsstudie Deutsche Molkereien

Im Auftrag der MEG Milch Board hat das Büro für Agrarsoziologie und Landwirtschaft die Studie zur Wertschöpfung von 38 ausgewählten Molkereien aktualisiert. Es liegen nun durchgehende Datenreihen über zehn Jahre vor.

Das Fazit lautet:

  • Milchkrisen gibt es nur für die Erzeuger/innen, nicht für die Molkereien.
  • Die Wertschöpfung hat nichts mit dem Milchauszahlungspreis zu tun.
  • Genossenschaftliche Andienungspflicht und Abnahmegarantie schalten den Wettbewerb um Milch aus.

Worum geht es in der Studie?

Untersuchung der Wertschöpfung von 38 deutschen Molkereien
Gibt es Unterschiede zwischen Genossenschafts- und Privatmolkereien?
Entwicklung der Milchauszahlungspreise im Vergleich zur Wertschöpfung
Was haben die Milcherzeuger/innen von der Wertschöpfung ihrer Molkerei?

Ergebnisse:

*Die Wertschöpfung hat sich in vielen der untersuchten Molkereien positiv entwickelt, auch in den Krisenjahren 2015/2016.
*Die Milcherzeuger/innen werden nicht daran beteiligt.
*In Krisensituationen tragen die Milcherzeuger/innen das Marktrisiko alleine.
*Die Zuwächse bei der Nettowertschöpfung werden auch 2015/2016 eher in die Rücklagen und Rückstellungen eingestellt, anstatt höhere Preise auszuzahlen.
*Die Rücklagen und Rückstellungen bilden den größten Teil der Nettowertschöpfung und waren zum Teil höher als die Milchauszahlungspreise.
*Die Höhe der Nettowertschöpfung schwankt zwischen den Molkereien sehr stark.
*Die Milchauszahlungspreise der Molkereien unterscheiden sich dagegen wenig.
*Die Milchpreisschwankungen haben einen sehr ähnlichen zeitlichen Verlauf, unabhängig von der Höhe und Entwicklung der Wertschöpfung der Molkereien.
*Export ist kein Garant für eine hohe Wertschöpfung.

Fazit:

*Die Andienungspflicht und Abnahmegarantie der Genossenschaftsmolkereien sorgen dafür, dass der Wettbewerb um Milch ausgeschaltet ist.
*Die Position der Erzeuger/innen muss gestärkt werden (Bündelung)
*Trennung von Genossenschaftsbeteiligung und Lieferverpflichtung durch Umwandlung der Andienungspflicht und Abnahmegarantie sowie Ersatz durch Milchkaufverträge
*Umsetzung von Art. 148 der GMO für alle – sowohl Privat-Molkereien als auch Genossenschaften – ohne Ausnahme


Herausgeber: Milcherzeugergemeinschaft MEG Milch Board w. V.

Die vollständige Studie finden Sie unter www.milch-board.de/milchmarkt

Kurzfassung der Studie

Gesamter Beitrag

© 2021 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern