Pressekonferenz, 19.01.2010

Einladung zur Pressekonferenz
Das European Milk Board diskutiert auf der Grünen Woche:
Lehren aus der Finanzkrise für den Milchmarkt

Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise hat uns deutlich gezeigt: Ohne eine effektive Überwachung des Sektors sind gefährliche Marktturbulenzen unausweichlich. Das gleiche gilt für die Krise im Milchsektor. Auch dort kann der freie Markt die Probleme nicht lösen, sondern wird sie im Gegenteil verschärfen. Aus der Finanzkrise müssen die richtigen Lehren auch für den Milchsektor gezogen werden.

Welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, stellen wir Ihnen auf unserer Pressekonferenz vor, zu der wir Sie herzlich einladen.

Pressekonferenz des European Milk Board
Datum: 19. Januar 2012 von 15:00 bis 15:45
Ort: Raum B des Pressezentrums in Halle 6.3 des Berliner Messegeländes (Messedamm 22, 14055 Berlin)

Der Vorstand des European Milk Board (EMB) mit Vertretern aus sechs europäischen Ländern wird auf der Pressekonferenz zu folgenden Punkten ausführlich Stellung nehmen:

– Vergleich der Situation auf dem Milchmarkt und dem Finanzmarkt

– Spezielle Probleme des Milchsektors
– Politische Rahmenbedingungen in der EU
– Lösungsansätze für den Milchmarkt

Hintergrund

Im Jahr 2015 soll die Milchquote in der europäischen Union auslaufen. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen neue Instrumente der Marktregulierung beschlossen werden, um einen totalen Preisverfall auf den europäischen Märkten zu verhindern. Die derzeit in der EU diskutierten Maßnahmen werden jedoch kaum ausreichen, um dieses Ziel zu erreichen. Daher sind neue Lösungen gefragt.

Kontakt:

EMB-Pressestelle: Silvia Däberitz (DE, EN, ES): 0049 2381 4361 200

© 2022 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern