Buchtipps zu Weihnachten

Tanja Busse
Das Sterben der anderen
ISBN: 978-3-89667-592-7
Erschienen am 26. August 2019

Naturschützer schlagen Alarm: Sie haben beobachtet,
dass die Zahl der Insekten in den letzten
27 Jahren um mehr als 75 Prozent abgenommen hat.

Tanja Busse analysiert schonungslos die Situation und
schlägt wirkungsvolle Gegenmaßnahmen vor.

 

 

 

 

 

Ophelia Nick
Neue Bauern braucht das Land
ISBN 978-3-96238-122-6
Erschienen am 7. Oktober 2019

Zufriedene Bauern, glückliche Tiere, idyllische
Landschaften: Romantische Vorstellungen prägen
unser Bild vom Bauernhof. Doch die Realität ist
längst eine andere.
Ein Plädoyer für gute Lebensmittel aus einer gesunden
Umwelt von der Biobäuerin und Politikerin Ophelia Nick.

 

 

 

Christian Hiß
Richtig rechnen!
Durch die Reform der Finanzbuchhaltung zur ökologisch-ökonomischen Wende
ISBN 978-3-86581-749-5
Erscheinungstermin: 04.06.2015

Ökologische und soziale Nachhaltigkeit kommt in unserer kapitalistisch orientierten Welt meist an letzter Stelle nach dem Motto: »Wir können uns Natur- und Umweltschutz und soziale Leistungen erst dann erlauben, wenn das Wirtschaftliche stimmt.« Dabei ist das heutige Verständnis von Kapitalismus lediglich eine zurechtgelegte Rumpfform seiner selbst und baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf. Das Buch beschäftigt sich mit der Abbildung der ökonomischen Wahrheit in zukünftigen Bilanzen.

 

Josef Krammer, Franz Rohrmoser
Im Kampf um ihre Rechte:
Geschichte der Bauern und Bäuerinnen in Österreich
ISBN: 978-3-85371-342-6
2012 erschienen

Es geht um die Geschichte der Landwirtschaft und der
das Land bearbeitenden Menschen.
Über die Verfügungsmacht von Grund und Boden,
die ungleiche Verteilung und den Kampf um Gerechtigkeit.
Durch das ausführliche Datenmaterial ist es eine
Fundgrube für alle, die an der Landwirtschaft
interessiert sind.

 

Folgende Bücher können direkt im Büro bestellt werden:

Tanja Busse
Die Wegwerfkuh
ISBN: 978-3-89667-538-5
Erschienen am  30. März 2015

Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert,
Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können.

Tanja Busse ist eine renommierte deutsche Journalistin und selber aufgewachsen auf einem Bauernhof in Ostwestfalen. „Die Wegwerfkuh“ ist ein Buch das berührt, viele Fragen aufwirft, aber auch Antworten bietet. Es geht nicht nur um das Anprangern von Missständen in der Intensiv-Landwirtschaft, sondern es versucht auch, Lösungsmöglichkeiten und Alternativen aufzuzeigen.

 

Franz Rohrmoser
„Mein Einsatz für bäuerliche Zukunft.
Die Revolution für eine demokratische Ernährungspolitik hat begonnen“
2018 erschienen

Franz Rohrmoser erzählt in seiner neuen Autobiografie seine bewegte Lebensgeschichte.
Die Bauernbefreiung von 1848 ist unvollständig geblieben, schreibt Franz Rohrmoser. Sie muss heute endlich nachgeholt werden. Dazu bedarf es einer echten Demokratisierung der Agrarpolitik und Agrarwirtschaft in Österreich und in Europa. Die “Untertänigkeit” ist ein nicht aufgearbeitetes geschichtliches Erbe der Bauern. Es bedarf nicht nur neuer Strukturen, sondern auch neuer Selbstreflexion – gemäß dem Prinzip seiner Autobiografie: Das Politische ist persönlich, das Persönliche ist politisch.

Franz Rohrmoser ist auf einem Bauernhof im Salzburger Innergebirge geboren, Gründer der Österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innen-Vereinigung (ÖBV), Konfliktforscher, Mitautor des Buches “Im Kampf um Ihre Rechte”

 

Schreibe einen Kommentar