Leserbrief, 23.05.12

Leserbrief zum Artikel „Faire Milch-unfair“ in der NÖN – Woche 21/2012
An die Redaktion:

Sehr geehrter Herr Fuchs!

Der Artikel, der letzte Woche sowohl in der NÖN als auch in der Online-Ausgabe war, entspricht in keiner Weise der Realität. Die Überschrift „Faire Milch – unfair“ ist ein Angriff auf die Marke „A faire Milch“, die in keinerlei Zusammenhang mit der Freien Milch Austria GmbH steht.

Wir möchten nochmals klar festhalten: „A faire Milch“ ist die selbständige Milchmarke der IG-Milch, dem Verein der österreichischen Grünland- und Rinderbauern und wird von der Molkerei Seifried in Aspach abgefüllt.

Pro verkauftem Liter Milch kommen 10 Cent auf ein Treuhandkonto, das an jene Bäuerinnen und Bauern ausbezahlt wird, die an diesem Projekt der IG-Milch teilnehmen. Die Bedingungen dafür  finden Sie unter www.ig-milch.at/links-downloads.

Wir, die IG-Milch setzen uns u.a. für faire Milchpreise ein. Die weiteren Arbeitsschwerpunkte finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage unter www.ig-milch.at/der-verein.

Die IG-Milch auch hat keinerlei Empfehlung an die Bäuerinnen und Bauern gegeben, die Molkereien zu wechseln und einen Vertrag mit der  Freien Milch Austria zu unterzeichnen. Wir stehen Liefergemeinschaften jedoch positiv gegenüber.

Wir fordern eine Richtigstellung sowohl in der nächsten Print- als auch Onlineausgabe.

IG-Milch

© 2022 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern