Mehrheit für die Quotenabschaffung schwindet, 22.10.12

Große Milchbauern-Kundgebung in Brüssel geplant

In drei Jahren wird in Europa die aktuelle Milchquotenregelung auslaufen. Derzeit mehren sich allerdings Stimmen, die eine gewisse Angebotssteuerung für die Zeit danach einfordern. Der französische Europaabgeordnete und Berichterstatter zur aktuellen Revision der europäischen Agrarmarktordnung Michel Dantin hat anlässlich einer Konferenz im Europäischen Parlament am 19. September in Brüssel eine höchstinteressante Aussage zur Abschaffen der Milchquoten in der EU gemacht.

Herr Dantin meinte, dass auf Brüsseler Ebene in den letzten drei Jahren drei Mal über die Abschaffung der Milchquoten abgestimmt worden sei und dass die Mehrheit für eine Quotenabschaffung bei jedem Male bedeutend kleiner geworden sei.

In einer Pressemitteilung warnt nun der europäische Milchindustrieverband (EDA) vor einer Abkehr von marktwirtschaftlichen Prinzipien in der Milcherzeugung. “Wettbewerb und Marktkräfte sollten die künftige Entwicklung der EU-Milchindustrie vorantreiben”.

Das European Milk Board (EMB) mit ihren Mitgliedsorganisationen macht seit Jahren immer wieder mit Gesprächen und Aktionen auf die Notwendigkeit einer flexiblen Mengensteuerung und der Einrichtung einer Monitoringstelle, die Angebot und Nachfrage angleichen, aufmerksam, um den europäischen Milchbauern kostendeckende Milchpreise zu ermöglichen.

Um diese Gegenbewegung zur Quotenabschaffung zu unterstützen und die Einforderung dieser marktwirtschaftlichen Instrumente Nachdruck zu verleihen, wird am 26. und 27. November eine große Kundgebung vor dem Europäischen Parlament in Brüssel stattfinden, zu der wir euch schon heute recht herzlich einladen. Genaueres folgt noch.

Wer kämpft kann verlieren – Wer nicht kämpft hat schon verloren.

© 2022 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern