Medienberichte Mai 2020

Deutschland: Mindestpreis für Milch und Fleisch?

18.5.2020: schweizerbauer.ch:
In Deutschland sorgen Fleischverarbeiter für negative Schlagzeilen. Osteuropäische Arbeitskräfte arbeiten unter schlechten Bedingungen und erkrankten an Corona. Die Grünen fordern nun einen Mindestpreis für Tierprodukte. Diese Idee stösst nicht nur auf Zustimmung.

Bildquelle: Nadine Stegemann
Robert Habeck, Chef der Grünen Deutschland: «Preise für Fleisch oder Milch, die unter den Produktionskosten der Bauern liegen, sind schlicht eine Schweinerei»

Gesamter Bericht

Weitgereiste Lebensmittel sollen höher besteuert werden

15.5.2020: derstandard.at:
Die Regierung plant einen Bonus für regionale Produkte, um österreichische Landwirte zu stärken. Experten warnen vor einem gefährlichen Eigentor

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Geht es nach der Bundesregierung, sollen regionale Lebensmittel künftig steuerlich begünstigt werden. Weitgereiste Nahrung hingegen will sie teurer machen. Das soll den Konsumpatriotismus fördern und Österreichs Landwirte stärken. Die Politik macht sich nun daran, dafür ein rechtskonformes Konzept auszuarbeiten.

Milch gibt es seit Corona im Überschuss. In Deutschland schmelzen die Preise für Butter.

Gesamter Bericht

BDM-Milchbauern errichten Milchpulver-Pyramide vor dem Kanzleramt

7.5.2020: agrarheute.com:
Mit einer Pyramide aus 300 Milchpulversäcken haben Milchviehhalter des BDM in Berlin gegen die EU-Milchmarktpolitik protestiert.

Milchpyramide des BDM vor dem Kanzleramt in Berlin © Picture Alliance/dpa
© Picture Alliance/dpa Milchpyramide des BDM vor dem Kanzleramt in Berlin

„Lagerhaltung ist kein geeignetes Instrument gegen globale Krise“

Gesamter Bericht

© 2020 IG-Milch – Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern